Erfahrungsbericht

➡️ Erfahrungsbericht von Mo und ihrem schicken Lennox 🐴🤩

Nachdem mir das Feedback meiner Mädels sehr wichtig ist, damit auch ich mich stetig optimieren kann, danke ich Mo herzlich für Ihre Zeilen 🍀.

Aber lest selbst 😉.

📌 „Es gibt ja unzählige tolle Tipps wie man sein Pferd im Gelände gymnastizieren kann. Aber ehrlich….. wer macht das schon konsequent und regelmässig? Genau! Ich auch nicht. Ich schnatterer auch lieber mit meiner Freundin oder lasse entspannt den Tag ausklingen. Natürlich bringt das weder mich noch mein Pferd grossartig weiter.

Und dann haben wir da noch so Baustellen…… Lennox ist ein grosses Pferd mit ein paar kleinen körperlichen Defiziten. „Reitet“ man ihn, also richtig, nicht nur durchs Gelände zockeln, dann liegt das grosse Tier auf dem Zügel und braucht gefühlt 100 Jahre um warm und locker zu werden….. bis dahin bin ich aber schon armlahm.

Deswegen wollte ich als Alternative zum Gebiß den LG-Zaum testen und so kam ich in Kontakt mit Karolin. Siehe da, nach dem ersten Training bin ich abgestiegen und konnte meine Arme noch spüren. Juhu! Ein kleiner Meilenstein.

Zusammen mit Karolin haben wir weiter mit dem LG-Zaum trainiert. Unabhängig vom Zaum, brachte uns jede einzelne Stunde weiter. Karolin hat uns beide da abgeholt wo wir standen (also Freizeitreiterniveau) und hat nicht versucht, uns nach Schema F in eine bestimmte Richtung zu drücken. Sie hat ein ausgezeichnetes Einfühlungsvermögen, sowohl für das Pferd, als auch für den Reiter und geht sehr individuell auf beide ein. Mittlerweile haben wir auch die Arbeite an der Longe in unser Repertoire mit aufgenommen. Auch hier hat sich Karoline als grosse Hilfe erwiesen. Mit vielen kleinen, aber kontinuierlichen Schritten sind wir nun auf unserem Weg in die richtige Richtung unterwegs.

Vielen lieben Dank Karolin für deine Unterstützung!!“

IMG_20190614_140519_761.jpg

Werbeanzeigen

Systematische Gymnastizierung

WhatsApp Image 2019-06-06 at 13.16.33

➡️Neues Webinar über die Gymnastizierung eines Pferdes 🐴👑.

Ich wurde mehrfach angesprochen, ob ich nicht mal ein Webinar über das Thema Gymnastizierung im Allgemeinen machen könnte. Da das ein sehr wichtiges Thema ist, wodurch auch die Grundlagen für die Gesunderhaltung eines Pferdes bis ins hohe Alter gelegt wird und es gleichzeitig die Voraussetzung dafür ist, dass das Pferd überhaupt Leistung erbringen kann , ist nun das Webinar in Arbeit.

📌 Der erste Termin für das Webinar ist am Mittwoch den 12.06.2019 um 20.00 Uhr ‼️

Es wird darum gehen, was die systematische Gymnastizierung an sich überhaupt ist, wie man ein Pferd reell gymnastizieren kann und am Endes des Webinars stehe ich für individuelle Fragen selbstverständlich noch zur Verfügung.

Das Webinar wird wie auch meine anderen Webinare via Skype stattfinden.

Dauer: ca. 2 Stunden

Kosten: 44,90 Euro (Vorkasse)

Voranmelden bitte per Email: karoko@outlook.de 📝.

Ich freue mich auf Euch.

LG Karolin 🍀

 

 

Semper Fidelis

🐴Sarino 10.05.1988 – 20.05.2019🌹

Heute vor zwei Wochen ging ein Lebensabschnitt von mir zu Ende. Mein geliebter Fuchs hat im Alter von 31 Jahren seine letzte Reise angetreten und ist über die Regenbogenbrücke galoppiert🌈.

Als er vor fast genau 20 Jahren zu mir gekommen ist, hatte ich noch keine Ahnung, was mir dieses Pferd mal bedeuten würde.

Im Januar 1999 habe ich die Pferde Zucht und Sport durchgeblättert und eine Anzeige gesehen, die ein S – Dressurpferd im Alter von 11 Jahren mit der Abstammung eines Oldenburgers beschrieben hat. Dort war die Rede von einem hocheleganten Fuchswallach mit 3 überdurchschnittlichen GGA und einer guten Veranlagung für Piaffe und Passage. Diese Anzeige habe ich ausgeschnitten und die ist bis heute in Folie verpackt in meinem Geldbeutel. Zwei Stunden nachdem ich die Anzeige gelesen hatte stand ich dann neben einem wunderschönen, mächtigen, kraftvollen, gesattelten Fuchs, der mich mit seinen strahlenden Augen in seinem Bann gezogen hat. Wenige Minuten später durfte ich auf seinem Rücken Platz nehmen und fühlte wie von der ersten Sekunden wohl. Es fühlte sich so an, als wäre ich zu Hause angekommen. Ich kann es schwer beschreiben, aber vom ersten Moment an fühlte ich mich sicher und beschützt. Dieses Gefühl hatte ich bis zu diesem Augenblick noch nie gespürt.

Die Entscheidung war gefallen. Entweder dieser Fuchs oder ich höre mit dem Reiten auf. Jedes andere Pferd, das ich noch „ausprobieren“ durfte hat mir dieses Gefühl nicht geben können. Wenige Wochen später fuhr dann ein LKW im Stall vor und dieser Fuchs war nun mein Fuchs 🐴💙🤩.

Sarino war mein bester Freund, mein Seelentröster in schweren Zeiten, mein Lehrmeister in der Dressur, mein Partner im Sport und vieles mehr, was ich gar nicht in Worte fassen kann. Es ist unglaublich, dass ein Tier einem Menschen so nahe kommen kann.

Mein Fuchs hat mir aus sportlicher Sicht alles beigebracht, was ich heute kann. Er hat mir gezeigt, was es bedeutet mit einem Pferd ein Team zu werden und das Pferd nicht als Sportgerät zu betrachten. Den Reitsport sehe ich durch ihn mittlerweile mit anderen Augen. Schon als er zu mir kam hatte er den Spitznamen „Professor“ und das war er auch. Sein Vorbesitzer sagte immer dieses Pferd kann lesen und schreiben. Damals wusste ich nicht, was er damit meinte. Heute ist es mir klar.

Professor Sarino hat mir nämlich mit einer liebevollen Hartnäckigkeit gezeigt, dass ich beim Reiten die Fehler schön bei mir selbst und nicht bei ihm suchen soll. Habe ich eine Hilfe nicht korrekt gegeben, hatte ich sofort die Quittung dafür. Das war von Anfang an so und hat sich im Lauf der Jahre nicht geändert. Im Nachhinein habe ich nur so reell reiten lernen können und recht hatte er ja auch. Dabei habe ich als junge Reiterin ja unzählige Fehler gemacht. Aber die hat mir mein Herr Professor alle verziehen. Er war schon sehr geduldig mit mir und trotz allem ist er nie böse geworden. Denn man muss sich mal vorstellen, was ein ausgebildetes S – Dressurpferd mit einem damals ahnungslosen Zwerg wie mir alles mitgemacht hat. Dazu kam außerdem noch, dass so ziemlich jeder gesagt hat, dass ich dieses Pferd nie wirklich reiten können werde, weil er viel zu stark für mich ist. Er sei ein Männerpferd, hieß es von allen Seiten. Damit hatten mir alle Leute, die beste Motivation gegeben, die es gibt. Mein Fuchs und ich haben auf diese Stimmen gepfiffen, uns zusammengerauft und wir sind unseren wunderschönen Weg gemeinsam gegangen.

Aber Herr Professor hat es mir auch wirklich nicht leicht gemacht. Bis ich seine Knöpfe gefunden habe, hat es wirklich lange gedauert. Denn eine Bedienungsanleitung für meinen Fuchs gab es nicht. Sarino hat aber geduldig gewartet bis ich einigermaßen eine Ahnung hatte, wie diese Dressur tatsächlich funktioniert. Er hat mir gezeigt, dass ohne Gefühl schon mal gar nichts läuft und ohne Fairness dem Pferd gegenüber ebenfalls nicht. Den Herrn Professor zu irgendwas zu zwingen war nicht möglich und das war auch gut so. Diese Lektionen, die mir Sarino erteilt hat, sind für mich unbezahlbar.
Im Lauf der Jahre sind wir so zu einem Team geworden und haben vom Reiter Wettbewerb bis zum St. Georg alle Klassen erfolgreich gemeistert.

So hat er mich geformt und geprägt, was den Sport angeht. Alles, was ich heute kann, weiß und auch an meine Mädels im Training weitergebe, das habe ich von Sarino gelernt. Meine Sichtweise, was den Sport ausmacht hat sich durch ihn verändert. Sportlicher Erfolg ist was Tolles, aber die Verbindung zu dem Pferd ist viel wichtiger.

Nun aber zum weit wichtigeren Teil. Wenn ich davon spreche, dass er mich geprägt hat, was den Sport angeht. Dann muss ich sagen, dass er mich auch als Mensch geformt hat.

Denn er hatte Charaktereigenschaften, die sich viele Menschen wünschen würden. Obwohl ich immer sage, dass man ihn hätte erleben müssen, versuche ich es mal zu beschreiben.

Zuallererst hatte er ein Herz aus Gold, dass von einer Ehrlichkeit geprägt war. Es gab in den zwanzig Jahren keinen einzigen Moment, wo er unfair zu mir war oder irgendwas Böses im Sinn hatte. Ein Scherzkeks war er schon, aber das hat ihn auch mit ausgezeichnet. Denn langweilig war es mit dem Herrn Professor keine Minute. Irgendeinen Blödsinn hatte er immer auf Lager. Sei es unter dem Koppelzaun durchzuschlüpfen ohne abzuhauen, sich selbst loszubinden und mich mit Strick im Maul grinsend anzuschauen oder sich frisch fürs Turnier eingeflochten aus dem Staub zu machen und auf dem Misthaufen zu wälzen. Scherzkeks hält 🤭.

Seine liebevolle Hartnäckigkeit mir solange etwas zu zeigen bis ich es kapiere, war immer wieder lehrreich für mich. Dies galt fürs Reiten, genauso wie für alles andere.

Sarino war das stolzeste Pferd, das ich bisher kannte. Er hat immer gekämpft und nie aufgegeben. Im Nachhinein betrachtet hat er mehr für mich gekämpft, als für sich selbst und das nicht nur im Sport. Denn im Alter von 25 Jahren hatte er eine sehr schwere Kolik und musste notoperiert werden. Ich war bis er in Narkose gelegt wurde bei ihm und hatte aber zusammen mit dem Tierarzt die Entscheidung getroffen ihm die Chance zu geben, da sein Gesundheitszustand und seine Fitness keinen Zweifel offen gelassen haben, ob er sich nochmal völlig erholen kann. Aber ich weiß nicht, ob er so gekämpft hatte, wenn wir nicht diese innige Verbindung gehabt hätten. Jedenfalls stand er am nächsten Tag in der Box und hat mich begrüßt wie immer.

Ich will damit sagen, dass eine innige, liebevolle Verbindung mit einem Pferd unbezahlbar ist und viele Dinge möglich machen, die unmöglich scheinen. Ihn mit 25 noch operieren zu lassen, haben nicht viele Leute verstanden. Aber er hatte es verdient, dass ich ihm noch ein paar schöne Jahre ermöglichte und die hatte er absolut.

Den Satz, dass ich meine „Alten“ wegtun und mir für den Sport Nachwuchs holen soll, habe ich unzählige Mal gehört und ich kann nur darauf sagen, dass die Zeit mit den Oldies so wunderschön und wertvoll ist. Jeder der anders denkt tut mir leid, denn diese Menschen wissen gar nicht, was sie alles verpassen. Ja, die hohe Dressur zu reiten ist wirklich etwas Wundervolles, aber Freunde lässt man nicht im Stich nur weil sie älter werden und nicht mehr für den Sporteinsatz „taugen“. Das haben die Oldies, die jahrelang für ihre Reiter Leistung erbracht haben, nicht verdient!

Nun zurück zu meinem Schatz, dem Herrn Professor.

Sarino ist 31 Jahre alt geworden und war bis zum Schluss noch gut drauf.

Im Alter von 30 Jahren im Dezember letztes Jahr, hat er mich tatsächlich das erste Mal in zwanzig Jahren verloren. Er war bis dahin so fit, dass zwei Bocksprünge gereicht haben, dass ich in Wohnungsnot gekommen bin, auf der Seite hing und der Boden schlussendlich näher war, als der Sattel. Die Geschichte war der Brüller schlechthin bei allen, denen ich das erzählt habe bzw. die es live gesehen haben. Er hat mich immer beschützt, auf mich aufgepasst und nie böse gebockt. Aber mit 30 Jahren wollte er es anscheinend nochmal wissen und man kann ja nicht sagen, dass ich nicht sattelfest bin. Aber mein Fuchs hat es geschafft ohne sich groß anzustrengen. Es ist übrigens passiert, als er mir in dem Alter nochmal die Passage angeboten hat und stolz durch die Diagonale getanzt ist 😍.

Seit ein paar Wochen stand fest, dass Sarino ein Lymphom hat. Der Tierarzt meinte, dass es wahrscheinlich sein letzter Sommer sein wird. Meine Frage, ob er Schmerzen hat, hat der Tierarzt verneint und wir haben ihm mit zusätzlichem Futter unterstützt, damit er bei Kräften bleibt. Bis zum letzten Tag sind wir spazieren gegangen oder haben am Halfter ohne Sattel bisschen Späßchen gemacht, er war bis zu diesem Zeitpunkt munter und hat alles gefressen, was er erwischt hat 🥕🥕🥕.

Vor zwei Wochen ging dann alles schneller als vermutet. Im Nachhinein ist laut Tierarzt ein Tumor geplatzt und das hat dann dazugeführt, dass seine Organe versagt haben. Der Tierarzt war alarmiert, als ich gemerkt habe, dass es ihm von einer Minute auf die andere gar nicht mehr gut ging. Noch vor Eintreffen das Tierarztes hat mein Fuchs sich dann in seine Box gelegt und ist von selbst eingeschlafen. Er hat mir auf seiner letzten Reise noch die Entscheidung abgenommen und damit ein Geschenk gemacht.

Sarino hat eine wahnsinnig große Lücke hinterlassen, die kein anderes Pferd jemals füllen kann und soll. Seinen Platz ganz tief in meinem Herzen wird er immer haben. Aber er fehlt wirklich überall. Seine Hufe sind zwar nicht mehr auf der Erde, aber unsere Verbindung fühle ich immer noch und das soll sich auch nicht ändern.

Ich bin diesem Pferd einfach so dankbar. Ohne ihn wäre ich nicht der Mensch, der ich heute bin. Er hat mir gezeigt, was er bedeutet stark zu sein, nicht aufzugeben, sich durchzusetzen und noch viel mehr.

Außerdem ist mir durch ihn bewusst geworden, was es heißt zu einem Pferd eine innige Verbindung aufzubauen. Ich lernte durch ihn Pferde zu verstehen, Verhaltensweisen zu deuten und vor allem den Pferden zuzuhören!

Zum Schluss liegt mir noch was auf dem Herzen.

Meine Dankbarkeit gilt nicht nur meinem Fuchs, sondern auch meinem Vater, der mir dieses Pferd ermöglicht hat. Auch, wenn uns alle für verrückt gehalten haben, als wir mit Sarino aufgetaucht sind, es war die goldrichtige Entscheidung. Ohne die Unterstützung meines Vaters hätte Sarino nicht mein bester Freund und Lehrmeister werden können.

Einen besseren, ehrlicheren und treueren Freund als meinen Fuchs gibt es nicht. Vielleicht hat er sich gedacht, dass das kleine Mädchen, dass er vor zwanzig Jahren kennengelernt hat, nun soweit und stark genug ist ihren weiteren Lebensweg ohne ihn zu gehen. Er hat mich alles gelehrt, was er konnte.

Nun hat mein Schatz wunderschöne Flügel und ist ein Engel ❤️.

„Mein Schatz, ich werde Dich immer lieben, Dich tief in meinem Herzen behalten und Dir für immer dankbar sein! Irgendwann sehen wir uns wieder…“

Deine beste Freundin und stolze Reiterin,
Karolin 🍀

 

Shooting KARO 068

 

Exclusive dressage community

👑 EXCLUSIVE DRESSAGE COMMUNITY👑

➡️ TEAMWORK statt Einzelkämpfer 🏇✌🏻

Hier geht’s zur Community:

▶️ https://www.facebook.com/groups/822973078079862/

Ihr könnt zwischen drei verschiedenen Optionen bzgl. der Mitgliedschaft der EDC auswählen und das passende für Euch aussuchen.

👑 Basic 15 Euro pro Monat
➡️Chat, Live – Stream, Montags – Motivationsvideo

👑👑 VIP 45 Euro pro Monat
➡️Chat, Live – Stream, Montags – Motivationsvideo, Live – Call

👑👑👑 Exclusive 90 Euro pro Monat
➡️Chat, Live – Stream, Montags – Motivationsvideo, Live – Call, Videoanalyse, WhatsApp – Gruppe

🍀 Aber warum habe ich die EDC gegründet

Aus eigener, mittlerweile über 20 jähriger Erfahrung weiß ich, dass man im Reitsport einen Ansprechpartner braucht, der einem bei Schwierigkeiten an die Hand nimmt, einen Ratschlag gibt oder einfach mal ein offenes Ohr bei Sorgen rund um die lieben Pferde hat.

Deshalb ist mir die Idee einer Community gekommen. Es soll eine Community sein, wo sich Pferdeleute untereinander über alle Themen austauschen können und sich gegenseitig bereichern. Dabei werde ich regelmäßig Themen zur Sprache bringen, die sowohl aktuell sind, als auch sehr wichtig für die Lösung einzelner Probleme rund um die Pferde. Dabei werde ich auf Wünsche oder Anregungen bzgl. der Themenwahl eingehen und über diese z.B. in einem Live – Call sprechen.

🌼 INDIVIDUELLE BETREUUNG 🌼
Ich möchte es Euch einfach ermöglichen von mir persönlich individuell und dauerhaft betreut zu werden. So habt Ihr immer einen Ansprechpartner an Eurer Seite und steht nie alleine da, wenn es mal irgendwo brennt.

🌼 UNTERSTÜTZUNG 🌼
Ich möchte Euch auf Eurem Weg mit den Pferden begleiten und Euch unterstützen Eure Ziele zu erreichen. Dabei ist es zweitrangig, ob Ihr reine Freizeitreiter oder Turnierreiter seid. Jeder, der den pferdegerechten Weg gehen möchte, ist in der Community herzlich willkommen.

🌼 MOTIVATION 🌼
Ich möchte Euch bei Schwierigkeiten mit den Pferden helfen und Euch auch immer wieder motivieren. Denn ich weiß, dass immer mal wieder Probleme auftauchen oder sich die Motivation winkend aus dem Staub gemacht hat.

🌼 ZIELE GEMEINSAM ERREICHEN 🌼
Jeder, der dabei Interesse hat, die besten Voraussetzungen für sein Pferd und sich zu setzen, um sein individuelles Ziel zu erreichen und zusätzlich Mitglied in einer exklusiven Community sein möchte, ist hier genau richtig ‼️
Denn es liegt an uns Menschen, die Weichen zu stellen, dass aus Pferd und Mensch ein TEAM werden kann 🏇👍🏻.

Also auf gehts, wählt die passende Option für Euch aus und werdet Mitglied einer einzigartigen Community!

Bei Fragen rund um die Community könnt Ihr mir gerne eine Nachricht schreiben 📝.

Ich freue mich auf Euch!

LG Karolin 🍀

Artikel über die Tugend Geduld

➡️ Es ist mal wieder Zeit für einen Artikel. Das Thema meiner Zeilen ist heute Geduld. 🧐

🍀 Geduld wird allgemein als Tugend bezeichnet und als Fähigkeit etwas zu ertragen oder auf etwas zu warten definiert 🍀.

Dieses Thema begleitet jeden Menschen im ganzen Leben. Aber Geduld ist im Umgang mit den Pferden und selbstverständlich auch beim Reiten sehr wichtig.

Ich bezeichne das Wort Geduld auch gerne als Zauberwort oder den Schlüssel zum Erfolg, wenn mal Schwierigkeiten oder Probleme rund um die Pferde auftauchen.

📌 Aber warum ist mir das Thema Geduld so wichtig

Manchmal entstehen Probleme, für die man nicht sofort ein Lösung parat hat. Oder man sollte in bestimmten Situationen erst mal Ruhe einkehren lassen, tief durchatmen und überlegen, bevor man handelt.

Im Umgang mit Pferden und auch beim Reiten sind schnelle Reaktionen von uns Menschen, die teilweise auch unbewusst – oder auch instinktiv, wenn es so nennen will – stattfinden, sehr wichtig und notwendig. Doch diese schnellen Reaktionen dürfen nicht unbesonnen oder aus unkontrollierten Gefühlen heraus passieren, sondern man muss sich selbst im Umgang mit Tieren vollkommen im Griff haben.

Jeder von uns Reitern weiß wie es ist, wenn eine Trainingseinheit mal gar nicht so läuft, wie man sich das vorgestellt hat oder einem – im blödsten Fall – das liebe kleine Pony von knapp 700 kg auf den Fuß gestiegen ist und man es deswegen am liebsten an die Wand klatschen würde 🙈. Aber hier, genau hier an diesem Punkt zeigt sich, ob sich ein sogenannter oder auch selbsternannter Pferdemensch im Griff hat oder nicht. Klar, diese angedeuteten Situationen sind nicht schön, aber auch kein Weltuntergang ‼️

Außerdem sollte man sich doch eher die Frage stellen, warum das Training nicht geklappt hat oder wieso der Menschenfuß unter dem Pferdehuf gelandet ist 🤔.

Mit Geduld und einem kühlen Kopf nun zu agieren, Situationen zu analysieren und dann Lösungen zu finden ist hier der Schlüssel zum Erfolg. Ein Handeln aus negativen Gefühlen heraus, das eventuell sogar mit der Tendenz zur Gewalt gegenüber den Pferden gepaart ist, ist abzulehnen. Die Erziehung eines Pferdes oder allgemein eines Tieres ist notwendig und wichtig, doch hier sind eher Kurzschlussreaktionen der Menschen aufgrund von Wut, Unsicherheit oder Ähnlichem gemeint.

🧐 Aber warum bin ich eigentlich auf das Thema gekommen?

Um das zu verdeutlichen picke ich mir mal zwei Situationen heraus, die mir recht oft über den Weg laufen.

🔹Zum einen sehe ich immer wieder Pferdeleute, die meinen, dass man innerhalb von einer Trainingseinheit – übertrieben gesagt – die Olympiade in mindestens 3 Disziplinen gewinnen kann🤦🏻‍♀️.
🔹Zum anderen gibt es immer wieder Pferde, die auf Deutsch gesagt, so durch den Wind sind, weil auch ihre Besitzer wie Propeller durch die Gegend rennen.

Ich kann von einem Pferd bspw. nicht verlangen, die Ruhe selbst zu sein, wenn ich selbst als Mensch keine Ruhe habe und ausstrahle. Man sagt ja auch die Pferde halten uns einen Spiegel vor und ich halte diese Worte für wichtig und richtig .

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Pferde zum einen verstehen müssen, was wir von Ihnen wollen. Dabei ist es zweitrangig, ob es um das Erlernen von schweren Lektionen beim Reiten geht oder um das Huf geben. Sobald ein Pferd versteht, was es tun soll und ansonsten keine Hindernisse auftauchen, wird es das in der Regel auch machen. Bis dies geschieht müssen wir Reiter uns die Tugend Geduld in Erinnerung rufen und abwarten bis das Pferd seine Aufgabe gecheckt hat. Hier auf Methoden zurückzugreifen, die eventuell schneller den gewünschten Erfolg bringen ist nicht sinnvoll, da es sich nie um einen reellen Lerneffekt und eine nachhaltige positive Lernerfahrung handeln wird.

Ich weiß aus langjähriger, eigener Erfahrung, dass es oft schwer ist ruhig zu bleiben und geduldig zu sein. Doch gerade deswegen wird Geduld ja als Tugend bezeichnet 😉. Konsequenz gepaart mit Geduld wird zum Erfolg führen. Wie schnell das Ganze erfolgt ist nun mal von Pferd zu Pferd verschieden.

Ein schönes WE,
LG Karolin 🍀

Exclusive Dressage Community

57620719_842756882738588_885041413648023552_o

Aus Erfahrung weiß ich wie wichtig es ist im Reitsport nicht alleine dazustehen, sondern bei Schwierigkeiten einen kompetenten Aprechpartner zu haben und auch Gleichgesinnte mit denen man sich gerne mal über alles Mögliche austauscht.

Alle meine Kunden wissen, dass ich so gestrickt bin, auch nach einer Beratung immer mal wissen zu wollen, wie der jeweilige Weg weiterverlaufen ist und ab und zu gerne von „meinen Mädels“ höre.

🍀 Ihr seid alle herzlich eingeladen – egal, ob Ihr Kunden von mir seid oder wart oder bisher „nur“ meine Beiträge fleißig verfolgt habt – in meine Community auf Facebook einzutreten.

📌 Für die schnell Entschlossenen unter Euch, sprich diejenigen, die im April noch starten möchten, habe ich eine kleine Überraschung für Euch. Denn die Mitgliedschaft im April 2019 wird noch kostenlos sein.

🤔 Aber wie läuft alles ab?

– Wer mitmachen möchte, stellt einfach eine Anfrage oder schreibt mir ne PN
– Jedes neue MItglied darf sich dann sehr gerne (mit Bildern) vorstellen und bisschen über sich und sein Pferde erzählen, damit sich alle kennenlernen
– Was ich speziell für Euch geplant habe, um Euch zu unterstützen uvm. erfahrt Ihr in der Gruppe, sonst wäre sie ja nicht exclusive .

Ich freue mich auf Euch 👑.

https://www.facebook.com/groups/822973078079862/

LG Karolin 🍀

Neue Webinar – Termine !!!

Auf geht´s in die nächste Runde der gebisslosen Webinare 😉 .

  • Webinar I:  29. März 2019  – 20.00 Uhr
  • Webinar II: 05. April 2019 – 20.00 Uhr
  • Webinar III: 12. April 2019 – 20.00 Uhr

Unter der Rubrik „Webinare“ finden Sie die Inhaltsangaben der einzelnen Webinare.

Die Teilnehmer plätze sind begrenzt.

Anmeldungen bitte unter karoko@outlook.de

LG Karolin

 

IMAG0637

Warmup

🏇

Ich habe für Euch mal ein kurzes Video – Sequenz vom Abtraben – vom Warmreiten meines Limos für seine letzte Grand Prix Kür im Alter von 20 Jahren rausgesucht. Er war damals noch so fit und motiviert, dass ich trotz seines Alter noch ein Turnier mit ihm geritten bin.

Mit diesem kurzen Video bekommt Ihr mal einen Einblick wie ich meinen Schatz für eine Prüfung vorbereitet habe. Eine kurze Sequenz vom Abgaloppieren habe ich auch noch gefunden. Aber die zeige ich Euch in einem anderen Beitrag .

Es sieht ziemlich unspektakulär aus, wenn man bedenkt, dass er kurze Zeit später Lektionen wie Piaffe, Passage, Einerwechsel, usw. in höchster Versammlung absolvieren musste.

Aber das ist nunmal meine Art Pferde locker zu reiten. Aktive Hinterhand ist natürlich auch beim Warmreiten gefragt, aber ansonsten sollen die Pferde sich erstmal selbst in Balance bringen ohne Zwang und viele andere Dinge, die man nur zu oft im Turniersport zu sehen bekommt.

Wie sage ich immer so gerne, die typische Dressurtante bin ich irgendwie nicht .

Achso, falls Ihr Euch wundert, dass ich schon komplett im Prüfungsoutfit bin und Limo nicht mit 4 Bandagen, 4 Gamaschen darüber und 4 Glocken um die Beine eingepackt ist: Ich habe die Angewohnheit beim Warmreiten gleich so anzutreten, wie ich in die Prüfung muss. So findet keine Unterbrechung bzgl. ausziehen der Pferde und anziehen von mir statt .

LG Karolin 🍀

Zertifikat Fachkompetenz LG – Zaum

➡️ Unglaublich wie die Zeit vergeht 😊

📌 Zerfikat als Fachkompetenz für den LG – Zaum 📜

Mittlerweile bin ich nun schon seit 7 Jahren Fachkompentenz für das gebisslose Reiten mit dem LG – Zaum .

Ich möchte den LG – Zaum und das gesamte gebisslose Reiten nicht missen und bin sehr froh, dass ich Monika Lehmenkühler vor vielen Jahren kennengelernt habe.

Allein der Blick in die Augen der Pferde beim Reiten bestätigt, dass das gebisslose Reiten genau der richtige Weg – pferdegerechte Weg – ist.

Anfangs wurde ich von vielen meiner Reiterkollegen belächelt und habe unschöne Kommentare bekommen, warum ich als S*** – Reiterin denn OHNE Kandare trainiere. Angefangen von „das kann nicht funktionieren“ bis hin zu „So ein Blödsinn“ und anderen Kommentaren, die ich nicht wiedergeben möchte, war so ziemlich alles dabei.

ABER wer ungewöhnlich Wege geht und nicht mit den Strom schwimmt, muss nunmal mit sowas rechnen und klarkommen. Nachdem mir die Pferde täglich bestätigen, dass mein Weg der Richtige ist, sind mir diese hochintelligenten Kommentare mittlerweile ziemlich Banane. Ich höre auf die Pferde, auf kompentente Kollegen und auf niemanden sonst.

Das Einzige, was ich diesen Leuten zu Gute halten muss, ist die Unwissenheit über die tatsächlichen Auswirkungen des Gebisses für die Pferde!
Das ist für mich auch der Grund, warum ich Webinare und Vorträge rund um das ganze Thema halte. Ich möchte die Reiter sensibileren und aufmerksam machen, dass das Gebiss für die PPferde tatsächlich kein Spaß ist. Jegliches Schön reden – was viele Reiter ja sehr gerne tun – ist hier fehl am Platz, da es sowohl pathologische, als auch Studien im Physiklabor gibt, die die Tatsachen belegen und beweisen. Ignoranz den Ergebnissen gegenüber ist also keine Ausrede.

Ich möchte nicht behaupten, dass jeder Reiter die Gebisse wegschmeißen sollte – auch wenn das für die Pferde wohl das Beste wäre, aber Nachdenken, was man mit den Zügel tut, sollte die Pflicht jedes Reiters sein!

📌 Hier findet Ihr weitere Infos zu meinen Webinaren:
https://karolinkoehler.wordpress.com/webinare/

📌 Anmelden könnt Ihr Euch unter: karoko@outlook.de

LG Karolin 🍀

#equestrian #reitsport #horses #pferde #gebisslosreiten #bitlessriding #lgzaum

1888473_570708493020000_1421775961_n